Kopfbild

SPD Ottersweier

Staatssekretär Hofelich besucht evangelische Stadtkirche Rastatt

Landespolitik

Staatssekretär in Rastatt

Auf Bitte des Landtagsabgeordneten Ernst Kopp (SPD) machte der Staatssekretär im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, Peter Hofelich MdL, in Rastatt Station, um sich vor Ort über den baulichen Zustand der landeseigenen evangelischen Stadtkirche zu informieren.

Auf Bitte des Landtagsabgeordneten Ernst Kopp (SPD) machte der Staatssekretär im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, Peter Hofelich MdL, in Rastatt Station, um sich vor Ort über den baulichen Zustand der landeseigenen evangelischen Stadtkirche zu informieren.

Hofelich war über den Antrag des Kirchengemeindeamtes auf Sanierung der nur einfach verglasten Fenster im Seitengang der Kirche informiert. Inwieweit denkmalschutzrechtliche Belange speziell bei der Kirche eine Rolle spielen, werde er nochmals abklären, versicherte der Staatssekretär dem anwesenden Vertreter des Kirchengemeinderates.

Beim Gang durch die Kirchenräume fielen Herrn Hofelich Risse in Wänden sowie an Sockelfundamenten auf. Interessiert ließ er sich schildern, welche Maßnahmen dahingehend bereits eingeleitet wurden.

Ernst Kopp dankte seinem Landtagskollegen, dass er sich für diesen Besuch Zeit genommen hatte.

„Es ist immer hilfreich, wenn man sich nicht nur aus den Akten informiert, sondern die Situation direkt vor Ort selber in Augenschein nimmt “, so Kopp.

Dem konnte Staatssekretär Peter Hofelich nur zustimmen. Mit der Versicherung, dass er sich die Sachlage nochmals von den Fachbehörden schildern lassen und das weitere Vorgehen besprechen werde, beendete er den kurzen aber für ihn interessanten und eindrucksvollen Besuch in Rastatt.

 

Homepage SPD KV Rastatt / Baden-Baden