Kopfbild

SPD Ottersweier

Katzmarek und Saathoff besuchen die Affentaler Winzergenossenschaft

Wahlkreis

Angebot und Qualität beeindrucken die Abgeordneten

Gemeinsam mit Johann Saathoff, MdB aus dem Wahlkreis Aurich - Emden, besuchte Gabriele Katzmarek die Affentaler Winzergenossenschaft in Bühl. Die SPD- Abgeordnete aus Rastatt hatte ihren Kollegen aus dem Landwirtschaftsausschuss nach Bühl eingeladen, um mit Vertretern der Genossenschaft ins Gespräch zu kommen. „Die Region in Berlin zu vertreten, bedeutet für mich auch, regionale Themen den Fachpolitikern aus meiner Fraktion näherzubringen“, so Gabriele Katzmarek.

Die beiden Abgeordneten wurden vom Geschäftsführer der Genossenschaft, Dr. Ralf Schäfer, und den Verwaltungsmitgliedern wie Vorstandsvorsitzender Stefan Meier mit seinem Stellvertreter Eugen Jost und Aufsichtsratsvorsitzender Gerhard Veith mit seinem Stellvertreter Berthold Falk empfangen. Auch Oberbürgermeister Schnurr ließ es sich nicht nehmen, die beiden Abgeordneten bei der Winzergenossenschaft zu begleiten. Der gemeinsame Rundgang durch die Räumlichkeiten in Bühl veranschaulichte die Angebotsvielfalt. Deutlich wurde dabei, dass wenige Weine heute nicht mehr ausreichen. Der Betrieb, der auf eine über hundertjährige Weinbautradition zurückblicken kann, ist deutschlandweit für seine Weine bekannt. 1981 hat man mit sich dem großzügigen Bau am Rande Bühls eine gute Arbeitsumgebung geschaffen. Als erste Winzergenossenschaft in Baden entschied man sich mit Beginn der 80iger Jahre, Wein im kleinen Barrique- Fass auszubauen. Anfangs wurde der damals ungewöhnliche Schritt belächelt. Heute hat man sich einen guten Ruf in diesem Segment auch über die Grenzen der Bundesrepublik erarbeitet.

Neben der Besichtigung stand besonders der Austausch über Weinbau und Vertrieb im Vordergrund des Besuchs. Katzmarek und Saathoff informierten sich vor Ort über die aktuellen Herausforderungen und Sorgen der Winzer, um diese in anstehenden Beratungen im Landwirtschaftsausschuss einbringen zu können. Einig war man sich darin, dass der regionale Weinbau in seinem Kern erhalten bleiben muss. Die regionale Identität lebt durch die Spezialitäten vor Ort. Saathoff verwies darauf, wie unterschiedlich und vielfältig Landwirtschaft in Deutschland ist. „Besuche vor Ort sind deshalb wichtig, um die Vielfalt und Qualität zu kennen“, so Johann Saathoff in Bühl.

Foto v.l.n.r.: Stellv. AR- Vorsitzender Berthold Falk, Stellv. VS- Vorsitzender Eugen Jost, VS- Vorsitzender Stefan Meier, Geschäftsführender Vorstand Dr. Ralf Schäfer, Gabriele Katzmarek, Johann Saathoff, Oswald Grißtede, Fraktionsvorsitzender des SPD- Stadtrats Bühl, AR- Vorsitzender Gerhard Veith

 

 

Homepage SPD KV Rastatt / Baden-Baden