16.03.2019 in Ortsverein

Müllsammelaktion „ergiebig“

 
Die Müllsammler

Die Müllsammelaktion als erfolgreich zu benennen würde das Projekt ad absurdum führen. Erfolgreich waren am Samstag 09.03. Engagement und Zusammenarbeit der beteiligten SPD Mitglieder aus Ottersweier und deren Gäste. Diese wurden freudig begrüßt. Mit dabei zwei zwölfjährige Jungen denen es wichtig war sich, gegen diesen Missstand anzugehen und beim Einsammeln mitzuhelfen. Die Aktion startete pünktlich und ging wie geplant durch die Dorfmitte Richtung Kreisel am Lindencenter und von dort aus auf Radweg und am linken Straßenrand Richtung Unzhurst.

Es ist erstaunlich, was Menschen alles achtlos in die Gegend werfen. Mit einer Mülltüte im Auto oder in Handtasche und Rucksack wäre diesem Missstand auf einfache Weise zu begegnen. Da dem (noch) nicht so ist, fanden sich auf dem gesamten Weg jede Menge Flaschen: Bier-, Sekt-, Wodka-, Jägermeister-, Wein-, sowie Cola- und Wasserflaschen. Pfandflaschen befanden sich auch darunter. Außerdem lag jede Menge Folie rum, Plastiktüten und -verpackungen, Kronenkorken, Getränkebecher u. v. m. Erstaunlich war, dass jede Menge Abfall, samt Inhalt. am Gehwegrand und in den Vorgärten entlang der Ottersweierer Hauptstraße herumlag. Auf dem ehemaligen Lorenz Grundstück fanden sich sogar einige Reste von Leerohren, samt Inhalt. Auch das Grundstück entlang der Ev. Kirche „erwies sich als ergiebig“. Unterwegs fanden sich auch ein Geldbeutel und eine kleine Handtasche.

Beim Abschluss der Aktion im VfB Clubhaus stärkten sich die ehrenamtlichen Müllsammlerinnen und Müllsammler. Zufrieden und entspannt ließen sie sich das köstliche Essen schmecken. An Pächterfamilie Cerkenli herzlichen Dank für die Gastfreundschaft. Herzlichen Dank auch an die Gemeinde für die zur Verfügung gestellten Müllsäcke.

13.03.2019 in Ortsverein

Müll an Weg- und Straßenrand

 
soviel Müll...

Offensichtlich wirft keiner irgendwelche nicht mehr gebrauchten Gegenstände einfach so weg. Und doch liegt an Weg- und Straßenrand allerhand Müll! Autofahrer werfen nicht mehr benötigte Verpackungen oder Flaschen einfach aus dem Fenster und kümmern sich nicht weiter um ihre Hinterlassenschaft.

"Wir, vom SPD-Ortsverein Ottersweier, gehen dagegen an!"

 

Die Müllsammler

31.01.2019 in Kommunalpolitik

Kommunalwahl 2019 - Kandidat*innen für den Gemeinderat gesucht

 

Wir suchen SPD Kandidat*innen für den Gemeinderat,

die mit uns Kommunalpolitik gestalten für

Alt und Jung

Frauen und Männer

Familien und Alleinstehende

Die Zielsetzung unsere Ratsarbeit beinhaltet

Soziale Aspekte, Erhalt der örtlichen Infrastruktur,

Vielfalt der Bildungsangebote, Erhalt der Vereinskultur,

die Lebensqualität der Gemeinde erhalten

Daher brauchen wir eine zukunftsweisende Kommunalpolitik:

Was müssen wir tun, woran müssen wir arbeiten, dass es uns künftig in Ottersweier weiterhin gutgeht.

Über den Tellerrand hinausschauen, das heißt, weitere interkommunale Zusammenarbeit angehen und stärken

Ansprechpartner*in

Emile Yadjo Scheuerer: E.Yadjo@gmx.de

Herta Finkbeiner-Schilling: h.finkbeiner-schilling@web.de, Telefon 07223 911525

Kommunalpolitik mit dem SPD Ortsverein Ottersweier

21.01.2019 in Veranstaltungen

Penetrant für die Interessen der Frauen / 100 Jahre Frauenwahlrecht

 

aus dem Badischen Tagblatt

Von Dieter Klink Rastatt - Eine muntere, kurzweilige Runde zum Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht hatte die SPD am Samstagnachmittag in Rastatt versammelt. Allen voran sorgte Frauen- und Familienministerin Franziska Giffey für Pfiff. Der Frauenanteil in den Parlamenten sei heute leider niedriger als noch vor 20 Jahre, sagte die Sozialdemokratin. Giffey plädierte für eine Parität in den Parlamenten: Männer, Frauen, halbe, halbe. Auch in der Wirtschaft müsse man noch einiges tun. "In den Vorständen sagen sie immer: Wir haben keine guten Frauen. Ich sage dann: Im Abi und im Studium waren sie doch noch da!" In den Vorstandsetagen gelte das Prinzip: Thomas fördert Thomas, und Michael fördert Michael. Ohne Druck gehe es leider nicht. Daher habe die Politik die Frauenquote für die Aufsichtsräte durchgesetzt. "Seitdem gibt es offenbar doch gute Frauen." "Es ist gut, dass die SPD an ihre Wurzeln erinnert, denn ohne die Sozialdemokraten hätte es das Wahlrecht für Frauen 1918/19 nicht gegeben", erinnerte sie an den Zweck der Veranstaltung in der überfüllten Aula des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums. Wenn junge Frauen heute sagen, sie gingen nicht wählen, müsse man sie daran erinnern: "Denkt daran, wie es damals war. Die Frauen damals haben gekämpft. Wir haben eine historische Verantwortung für sie." SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Katzmarek erzählte von ihrer Kindheit: "Meine Mutter hatte sich früh getrennt. 1968 galt das noch als böswilliges Verlassen. Sie bekam keinen Unterhalt für zwei Kinder. Ich weiß, was es heißt, wenn man sich durchbeißen muss. So bin ich gepolt." Als Katzmarek eine von 45 Bezirksleiterinnen der Gewerkschaft IG BCE wurde, habe der etwa gleichaltrige Landesbezirksvorsitzende bei vielen Themen herablassend gesagt: "Gaby, das kannst du noch nicht wissen." Sie wolle nun dafür arbeiten, dass es jungen Frauen bessergehe. Monika Müller, geboren in Muggensturm und heute Sozialdezernentin in Wolfsburg, sagte, es gebe nach wie vor die gläserne Decke, die man als Frau nicht durchstoße. Das liege auch daran, dass Frauen nicht so wie Männer nach Feierabend eine Repräsentationskultur pflegten. "Wenn man Kinder hat, geht man abends nicht mehr mit den Kollegen weg." Inzwischen gebe es auch Offenheit, Frauen zu fördern. Aber die Motivlage sei nicht immer klar. "Es kommt nicht so gut an, wenn man Frauen sagt: Wir bräuchten da noch eine Frau." Ihr Rat an Frauen: Damit leben, dass es Defizite gibt und nicht zu hohe Ansprüche an sich stellen.

01.01.2019 in Veranstaltungen

Überörtliche Veranstaltungen

 

Neujahrsempfang des SPD-Stadtverbandes Baden-Baden

am Sonntag, 13. Januar 2019, um 11 Uhr in der "Kaminstube" des Restaurants "Molkenkur", Quettigstr. 19, Baden-Baden (beim SWR)

 

Festakt "100 Jahre Frauenwahlrecht"

mit Franziska Giffey, Bundesministerin für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

Samstag, 19. Januar 2019, 14:00 - ca. 17:00 Uhr
Aula Ludwig-Wilhelm-Gymnasium (Lyzeumstraße 11, 76437 Rastatt)

Vorstand OV Ottersweier

Herta Finkbeiner-Schilling  Vorsitzende

Winfried Mülberg  Stellv.Vorsitzender

Norbert Emmler  Schriftführer

Horst Kiesewalter  Kassierer

Ralf Albrecht Beisitzer

Jürgen Heim  Beisitzer

Gemeinderat Ottersweier

Für uns im Gemeinderat Ottersweier sitzen folgende Gemeinderätinnen und Gemeinderäte:

Herta Finkbeiner-Schilling

Ralf Albrecht

RATSINFORMATIONSSYSTEM

Gabriele Katzmarek

Ihre Bundestagsabgeordnete

Jonas Nicolas Weber

IHR LANDTAGSABGEORDNETER

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden