Herzlich willkommen!

Liebe Besucherin, lieber Besucher, auf diesen Seiten möchten wir Ihnen Informationen über die kommunalpolitischen Positionen der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands bei uns vor Ort vorstellen.

Wir freuen uns, wenn Sie Gelegenheit finden, unser Informationsangebot für Ihre politische Meinungsbildung zu nutzen. Denn nur mit der SPD wird es auch bei uns vor Ort möglich sein, eine soziale und nachhaltige Entwicklung unserer Kommune zu gewährleisten.

Bitte gehen Sie zur Wahl. Wir freuen uns über Ihre Stimmen für die SPD.

Herzlichen Dank.

 

18.05.2019 in Wahlen

Jungwählerinnen und Jungwähler machten sich schlau!

 

Auf Einladung der Gemeinde Ottersweier fand am letzten Freitag 17.05.2019 in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung die Erstwählerveranstaltung statt, an der der SPD Ortsverein Ottersweier teilnahm.

Zwei Mitarbeiter der Landeszentrale informierten die Jugendlichen über die Besonderheiten des Kommunalwahlrechts: Sie erklärten Begriffe wie Kumulieren, Panaschieren und Unechte Teilortswahl. Im Anschluss daran hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, die Kandidatinnen und Kandidaten vor Ort kennenzulernen.


Mit dem Wahlmotto des SPD Ortsvereins “Unsere Heimat, unsere Zukunft - Wir tun was!“  motivierten sie die Jungwähler sich zu Themen zu äußern, diese nach Wichtigkeit zu bewerten und ggf. zu ergänzen.

 

15.05.2019 in Europa

Wir brauchen EUROPA

 

Europa müde? Europa egal? Inmitten der antieuropäischen Meinungsmache initiierte der SPD Ortsverein Ottersweier eine direkte Befragung zum Thema „Brauchen wir Europa? – Wir brauchen Europa!“. An der Aktion, die in Ottersweier beim EDEKA Markt Falk durchgeführt wurde, nahmen viele interessierte Bürgerinnen und Bürger, nicht nur aus Ottersweier, teil. Die Ottersweierer Sozialdemokraten nutzten diese Gelegenheit zur erfragen, wie Bürgerinnen und Bürger europäische Themen wahrnehmen und welche Wünsche an Europa und die Abgeordneten gerichtet werden. Weiterhin bestand die Möglichkeit die SPD Kandidatinnen und Kandidaten zur Gemeinderatswahl persönlich kennenzulernen. Interessierte konnten vorgegebene Themen mit maximal drei roten Punkten werten, diese aber auch mit eigenen Aussagen ergänzen. Interessant war, dass die Hauptaussage: „Wir brauchen Europa!“ nicht in Zweifel gezogen wurde. Sie erhielt 56 Punkte. und mit 56 Punkten die höchste Zustimmung erhielt. Dem seit über 70 Jahren herrschenden Frieden in Mitteleuropa wurde 49 Mal zugestimmt. Ebenfalls Zustimmung im zweistelligen Bereich erhielten die Themen Reisefreiheit mit 25 Nennungen, europaweiter Mindestlohn mit 20, keine Steueroasen mit 18, Besteuerung von Plastikverpackungen mit 13, und
die Unterstützung ökologischer Landwirtschaft mit 12 Nennungen. Die gemeinsame Währung erhielt 11 und der  Wunsch nach gerechter Unternehmensbesteuerung 10 Nennungen. Weniger .......

09.05.2019 in Veranstaltungen

Exkursion im Waldhägenich

 

Ottersweier. Schutzgebiete schützen Mensch und Natur. SPD Ortsvereinsvor-sitzende und Gemeinderätin Finkbeiner-Schilling begrüßte interessierte Bürge-rinnen und Bürger, sowie Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten zur Exkursion ins Natur- und Landschaftsschutzgebiet Waldhägenich. Dieses besteht seit 1989. Dass sich Naturschutzgebiet und Wasserschutzgebiet geographisch nahezu decken ist ein Glücksfall für die Menschen dieser Gegend, so Kurt Finkbeiner, Fachmann in Sachen Wasserversorgung, der die Füh-rung leitete. Ein Landschaftsschutzgebiet umrahmt das Naturschutzgebiet. Zudem befinden sich Teile des Hochwasserrückhaltebeckens Hägenich im Naturschutz- und im Landschaftsschutz-gebiet.

Kurt Finkbeiner erläuterte die Entstehung der Flusslandschaft Rhein. Diese begann vor mehr als 12000 Jahren durch Rückgang der Gletscher. Dabei wurde Schotter abgelagert, und die Bäche und Flüsse von Kinzig und Murg ließen ein eigenes Flussbett entstehen, die „Kinzig-Murg-Rinne“. Diese floss damals bei Speyer in den Rhein. Die Schotter-barriere wurde im Lauf der Zeit durchbrochen und eine mäandernde Rhein-landschaft entstand. Die Entwicklung der heutigen Landschaft wurde durch Tulla geprägt, die auch die Rheinschiff-fahrt ab Basel ermöglichte. Der Bau der Eisenbahn folgte. Durch den Autobahnbau in den 50er Jahren erfolgten Auskiesungen. Baggerseen entstanden und mit ihnen Biotope, in denen sich Tiere und Pflanzen niederließen.

Kurios erscheint, dass durch das Landschaftsschutzgebiet, teilweise auch durch das Naturschutzgebiet Hochspannungsleitungen führen, durch das Landschaftsschutzgebiet auch Gashochdruckleitungen. Deren Errichtung erfolgte früher, sie haben Bestandsschutz.

Ziel des Landschaftsschutzes ist, das allgemeine Erscheinungsbild der Landschaft naturnah zu erhalten, laut Landesrecht. Land- und forstwirtschaftliche Nutzung mit Charakterveränderungen sind verboten, wie der Umbruch von Wiesen- in Ackerland, sowie ein Düngeverbot der Wiesen, so Kurt Finkbeiner. Die Auflagen für ein Naturschutzgebiet gehen weiter. Es handelt sich um ein streng geschütztes Gebiet zur Erhaltung von Okösystemen (Pflanzen, Tiere, Landschaften, Biotope). Es besteht u. a. Betretungs- und absolutes Veränderungsgebot, sowie keine landwirtschaftliche Nutzung. Mäharbeiten erfolgen in begrenzten Zeiträumen, um Insekten und Schmetterlingen Lebensräume zu schaffen. In den Hägenichseen leben hauptsächlich Karpfen, Hechte, Rotaugen, sowie wenige Barsche und Aale. Letztere wurden wohl über Zugvögel „mitgebracht“.

28.04.2019 in Ortsverein

Wir tun was !

 

27.04.2019 in Ortsverein

Unsere Gemeinderatskandidat*innen

 

Vorstand OV Ottersweier

Herta Finkbeiner-Schilling  Vorsitzende

Winfried Mülberg  Stellv.Vorsitzender

Norbert Emmler  Schriftführer

Horst Kiesewalter  Kassierer

Ralf Albrecht Beisitzer

Jürgen Heim  Beisitzer

Gemeinderat Ottersweier

Für uns im Gemeinderat Ottersweier sitzen folgende Gemeinderätinnen und Gemeinderäte:

Herta Finkbeiner-Schilling

Emile Yadjo-Scheuerer

RATSINFORMATIONSSYSTEM

Gabriele Katzmarek

Ihre Bundestagsabgeordnete

Jonas Nicolas Weber

IHR LANDTAGSABGEORDNETER

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden